GMC PaDok – Sichere Datenübertragung und Kommunikation im Gesundheitswesen

GMC PaDok ist ein systemunabhängiges Softwaremodul zur sicheren Datenübertragung in der Medizin. Über vielfältige Schnittstellen können traditionelle Praxis- und Kliniksoftware ergänzt und erweitert werden. Das Modul nutzt verschiedene Transportmechanismen wie den vom Frauenhofer Institut entwickelten PaDok®-Mechanismus zum adressierten (Arztbrief), gerichteten (Überweisung) und ungerichteten (Netzakte) Versand von patientenbezogenen medizinischen Daten oder den Kommunikationsdienst der KV-en KV Connect. Die Inhalte werden jeweils projektspezifisch festgelegt (u.a. SCIPHOX / CDA / HL7 / FHIR / IHE etc.).

GMC PaDok ist eine eigenständige Software mit grafischer Benutzeroberfläche:

  • zur lokalen Dokumentenverwaltung
  • zum Zusammenstellen von zu versendenden Dokumenten
  • zum adressierten und gerichteten Versand von Patientendaten
  • zur Erstellung einer Netzakte für einen Behandlungsfall und Festlegung der Zugriffsrechte
  • zum Empfang von Patientendaten
  • Unterstützung von eKoloskopie, Hautkrebs-Screening, eDMPs und U-Teilnahme
  • zum Versand von Abrechnungsdaten (Online-Abrechnung, Dale-UV, DMP-Dokumentationen) und mehr
  • komplexe Betriebsabläufe in Verbindung mit Arztbriefschreibung und Stapelsignaturen möglich
  • vollständige Unterstützung des elektronischen Heilberufeausweises
  • Zertifiziert für 1-Click Abrechnung, eArztbrief, eDMP, DALE-UV, eHKS, eKoloskopieDoku, DialyseDoku und eNachricht 2.0

Eine komfortable Steuerung aus der Praxis- oder Klinik-EDV wird durch Parameterübergabe oder eine Scriptschnittstelle realisiert.
Im Rahmen eines Projektes (DAGIV eEFA) wird derzeitig die direkte Integration in Krankenhaus- und Arztinformationssytemen zu bidirektionalen Dokumententransfer (z.B. für das Entlass- und Überleitungsmanagement) bis hin zur elektronischen Fallakte (z.B. für Notfallinformationen) umgesetzt.

Eigene Formulare erlauben die regelkonforme Dokumentation sämtlicher DMPs, e-Koloskopie sowie Dale-UV. Der Versand ist anschließend per KV-Connect bzw. Datenträger möglich. Weiterhin können bei der Verwendung eines anderen DMP-Dokumentationssystem, wie z.B. Qmax, ihre DMP-Daten mittels integrierter Versandassistenten via KV-Connect, E-Mail oder Datenträger an die Datenstelle gesendet werden


Bilder